Elsa Wack, lic.phil.I

Vom Englischen oder Deutschen ins Französische
Die eigene Denk- und Reaktionsweise des Schweizers rührt wohl auch daher, dass er sich am Schnittpunkt zweier Sprachgruppen und zweier verschiedener Mentalitäten befindet, der germanischen und der romanischen. Hier geht es nicht darum, Partei zu ergreifen. Hier verlangsamen sich sozusagen beide Strömungen, sie fliessen vorübergehend ineinander über und ziehen dann weiter, jede hin zu ihrem Meer.

Ich bin also in einem Land aufgewachsen, wo die dreisprachigen Waren-Etiketten (deutsch, französisch und italienisch) schon seit langer Zeit gang und gäbe sind - in einer Buchstabengrösse, die die Vielzahl der EU-Sprachen heute nicht erlaubt. Kommt dazu, dass die Weltstadt Genf stark von der englischen Sprache geprägt ist, nicht zuletzt auch durch deren Musik. Von hier aus biete ich meine Übersetzungsdienste an - in meinem Land und im Ausland.

Tarife: je nach Land, Thema, Textlänge, Schwierigkeitsgrad...
Verlangen Sie einen Kostenvoranschlag.

Signatur: Ich signiere keine Texte, ohne die endgültige Fassung geprüft zu haben.

Thematische Schwerpunkte: Recht, Kunst (vor allem Literatur und Musik), Medien, Werbung/Marketing, humanitäre Themen, EDV (unterstützt von meinem Mann, der Informatiker ist), Kynologie, Gebrauchsanweisungen, Finanzen und Versicherungen.

Staatlich geprüfte und vereidigte Übersetzerin für die Übersetzung von rechtlichen and amtlichen Dokumenten. Der Siegel der Kantonskanzlei Genf bestätigt, dass die Übersetzung dem Original entspricht. (Siehe staatliche Webseite www.geneve.ch/traducteurs )

Ich schätze es, mich bei Fragen und Unsicherheiten an einen Ansprechpartner wenden zu können (per E-Mail oder telefonisch). Das Ergebnis hängt weitgehend von einer guten Kommunikation ab.

Textlieferung: per E-Mail, Fax oder Kurier.

Textverarbeitung: Microsoft Office.
Tool: SDL Trados 2007.

Berufsgeheimnis.